Kategorien
Uncategorized

CFA Level 1 – wie man richtig dafür lernt

Das CFA Level 1 ist die Masterprüfung in der Anlageanalyse. Diese Prüfung ist die benötigte Grundlage für eine Weiterbildung auf der Ebene der Finanzwissenschaften. Seit dem Jahre 2021 kann die CFA Level 1 Prüfung auch als Computerprüfung absolviert werden. 

Was versteckt sich hinter dem CFA Level 1?

Das CFA Level 1 setzt sich aus drei unterschiedlichen Prüfungen zusammen. Diese sollten im optimalen Fall innerhalb von zwei Jahren absolviert werden. Der Prüfungsplan des CFA Level 1 dauert in den meisten Fällen 12 bis 18 Monate. Hinter dem CFA Level 1 versteckt sich umfangreiches Anlageanalysen-Projekt, das sich in zehn einzelne Teilgebiete unterteilen lässt. Dem Kandidaten wird dabei die Grundlage des Finanzwissens und der Anlageethik vermittelt. Der Kandidat kann sich für das CFA Level 1 komplett selbstständig vorbereiten. Das Basis-Studiennotizpaket eignet sich ausgezeichnet für die Prüfungsvorbereitung. Wie gut ein Kandidat auf die anschließenden Prüfungen vorbereit ist, hängt von dem jeweiligen Lernstil ab. Es gibt einige Tipps, die die Vorbereitungen auf das CFA Level 1 erleichtern. Wir haben für Sie die wichtigsten und gleichzeitig auch entscheidendsten Tipps zusammengefasst.

So bereiten Sie sich auf das CFA Level 1 richtig vor

Jeder Kandidat kann sich ganz individuell für das CFA Level 1 vorbereiten. Wir haben jedoch einige wichtige Merkmale und Tipps für potenzielle Kandidaten zusammengefasst:

Ein richtiges Zeitmanagement ist das A und O

Die CFA Level 1 Prüfung ist mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. Aus diesem Grund sollte der Kandidat im Vorfeld bereits ausreichen Vorbereitungszeit einplanen. Im Durchschnitt werden mindestens 300 Studienstunden zur Vorbereitung benötigt. Es ist wichtig, dass der Kandidat gut vorbereitet in die Prüfung geht. Eine unzureichende Vorbereitung kann zum Nicht-Bestehen der CFA Level 1 Prüfung führen.

Das Erstellen eines maßgeschneiderten CFA-Studienplans dient als optimale Hilfestellung 

Es ist wichtig, dass sich der Kandidat im Vorfeld einen sogenannten CFA Fast Tracking-Studienplan zusammenstellt. Dadurch verliert der Kandidat nicht den Überblick und behält gleichzeitig sein Ziel im Auge. Durch den Studienplan werden zudem einzelne Lernfortschritte deutlich. Da sich das CFA Level 1 aus zehn einzelnen Themengebieten zusammensetzt, ist es wichtig, dass auch kleine Lernerfolge vermerkt werden. 

Die letzten vier bis acht Wochen vor der Prüfung sollten lediglich als Wiederholungsphase gelten

Die letzten zwei Monate vor der Prüfung sollten nicht mehr zur Lernphase dazugezählt werden, sondern lediglich als Wiederholungsphase genutzt werden. In dieser Phase kann der Kandidat offene Fragen klären oder sich Unklarheiten genauer erläutern lassen. Zudem kann der Kandidat diese Zeit für sogenannte Testprüfungen nutzen. 

Beherrschen Sie die unterschiedlichen Techniken

Zu den benötigten Techniken gehört selbstverständlich auch der sichere Umgang mit dem Taschenrechner. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um den BA II Plus oder den HP12C Taschenrechner handelt. Wir empfehlen allen Kandidaten, sich im Vorfeld mit den nützlichen Taschenrechner-Tipps vertraut zu machen. 

EOC – eine ausgezeichnete Prüfungsvorbereitung 

Am Ende eines jeden Kapitels befinden sich sogenannte Frageindikatoren. Diese werden auch als EOC bezeichnet. Die Frageindikatoren eignen sich optimal für die Prüfungsvorbereitung. Dadurch kann überprüft werden, ob der Kandidat über das benötigte Fachwissen verfügt, oder ob noch einige Wissenslücken vorhanden sind. 

Sollte der Kandidat diese Tipps beachten, steht einer reibungslosen CFA Level 1 Prüfung nichts mehr im Wege.